Das "Buch der Namen" von Jürgen Udolph,
Er ist der einzige Professor für Namensforschung in Deutschland – und seit seinen TV- und Radiosendungen ein Medienstar: Jürgen Udolph lehrt an der Universität Leipzig und befasst sich seit vielen Jahren mit Familiennamen.
In seinem »Buch der Namen« hat Udolph erstmals eine Auswahl der interessantesten Geschichten aus seiner Forschertätigkeit zusammengetragen. Dabei konzentriert er sich auf Namen bekannter Persönlichkeiten wie Beckenbauer (ein Bauer, der auch als Bäcker arbeitet), Stoiber (ein Gehilfe, der beim Bäcker Mehl aufwirbelt) oder Küblböck (der vom Kübelbach) und auf Namen, die durch ihren außergewöhnlichen, kuriosen oder auch frivolen Klang neugierig machen. Außerdem erläutert Udolph, wie man selbst die Hintergründe seines Namens erkunden kann.

Duden - Familiennamen von Rosa & Volker Kohlheim
Herkunft und Bedeutung von 20.000 Familiennamen
Hierzu braucht man nicht viel erzählen. Ein Duden mit der Bedeutung von 20.000 Familiennamen, die man schnell nachschlagen kann.

"Das große Buch der Familiennamen" von Horst Naumann
Ein in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für deutsche Sprache verfasstes Buch. Dieses Buch erzählt die Geschichte der Entstehung von Familiennamen, die Namenbildung und Bedeutung. Außerdem enthält es ein Register mit Familiennamen von A-Z.
Es gibt Auskunft über Ursprund und die sprahliche Entwicklung von über 9500 Namen aus allen Teilen des deutschen Sprachraumes, einschließlich Österreich und der detuschsprachigen Kantone der Schweiz.
Weitere 5000 Laut- und Schreibvarianten sowie ein Anhang mit über 2300 Ortsnamen, die einem Familiennamen zugrunde liegen.

dtv- Atlas Namenkunde von Konrad Kunze
Eine etwas tiefgründigere Lektüre ist der Atlas Namenkunde, der über folgendes informiert:
Rufnamen germanischer Herkunft und fremdsprachlicher Herkunft;
Geschichte der RN vom SMA bis zum 19. Jh; Vornamengebung im 19./20. Jh.; Entstehung der FN; Gruppen, Häufigkeit, Bildung der FN;
FN aus RN (s. auch hier im Forum unter Nachnamen v. A-Z), nach der Herkunft, nach der Wohnstätte, aus Berufsbezeichnungen, aus Übernamen; Bedeutungsvielfalt und lautliche Vielfalt der FN; Jüdische und fremsprachige FN; Personennamengebrauch im Alltag; Personenauswertung in der Wissenschaft; Telefonanschlüsse als namentliche Quelle;

Deutsches Namenlexikon von Hans Bahlow (Taschenbuch)
Das Deutsche Namenslexikon informiert allgemein über FN und listet ca. 15.000 Bedeutungen auf.
Ebenso ist aus den Suhrkamp-Verlag das Buch: Hans Bahlow - Deutschlands geographische Namenwelt als Taschenbuch erhältlich. Dieses Buch ist eher für Fortgeschrittene von Interesse.

Duden - Geographische Namen in Deutschland (Taschenbuch)
Diese Buch ist interessant für jemanden, der wissen möchte woher Karlsruhe, Kiel oder Köln ihren Namen haben oder was sich unsere Vorfahren bei "Buxtehude oder "Jüterbog" gedacht haben, oder was der Feldberg mit dem Belchen gemeinsam hat.
Dieser Duden enthält 1700 Ortsnamen, Ländernamen , Fluss- und Gebirgsnamen und erklärt die Entstehungsgeschichte der verschiedensten geographischen Namen.

Ahnenforschung - Auf den Spuren unserer Vorfahren
genaueres siehe hier im Forum unter FAQ.

"Die Personennamen, insbesondere die Familiennamen und ihre Entstehungsarten; auch unter Berücksichtigung der Ortsnamen" (1859, 721 Seiten, Verfasser August Friedrich Pott)
http://books.google.com/books?vid=OCLC02500281&id=4GMCAAAAQAAJ&printsec=titlepage&hl=de

Weitere Buchempfehlungen ausdrücklich erwünscht :lol:

Bücher zum Thema

Login Form

Wer ist online?

Aktuell sind 265 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Besucher

Heute 3

Insgesamt 424982

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Copyright © 2015. All Rights Reserved.